Aktuelles

Service Büros Kiel

Notebook-Spende für Schülerinnen und Schüler der Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule

von | 16. Januar 2024

Begeistert nahmen Kirsten Stechmann, Koordinatorin und Mitglied der Schulleitung, sowie Jens Kohler, Medienbeauftragter der Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule (Titelfoto), gespendete gebrauchte Notebooks entgegen. Diese Geräte sollen dazu beitragen, Schülerinnen und Schülern aus finanziell benachteiligten Familien den Zugang zu digitalen Lernmitteln zu erleichtern.

Digitale Werkzeuge sind heute aus dem schulischen Alltag nicht mehr wegzudenken, insbesondere seit dem Beginn der Pandemie. Von der Kommunikation über Schulserver bis hin zur Veröffentlichung von Vertretungsplänen und Hausaufgaben – all dies geschieht nun online mittels Computer. Selbst Referate werden zunehmend durch digitale Präsentationen unterstützt, und ab 2024 werden bei der Prüfung zum ersten allgemeinen Schulabschluss (ESA) Aufgaben gestellt, die den Umgang mit Tabellenkalkulationsprogrammen erfordern. Doch während in vielen Haushalten ein Computer oder Tablet mittlerweile Standard ist und das Lernen zu Hause unterstützt, haben Schülerinnen und Schüler aus einkommensschwachen Familien oft nicht die gleichen Möglichkeiten, den Umgang mit diesen Programmen zu erlernen.

Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule

Christina Boes und Harald Gaspary von der Pro Regio gGmbH bei der Übergabe der Notebooks an Kirsten Stechmann, Koordinatorin und Mitglied der Schulleitung, sowie Jens Kohler, Medienbeauftragter der Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule.

Seit 2021 werden vom Stadtteilbüro Süd gespendete PCs, Laptops, Smartphones und Zubehör geprüft, aufgearbeitet und mit aktueller freier Software ausgestattet. Diese Geräte werden dann kostenlos an Menschen abgegeben, die sich die Anschaffung sonst nicht hätten leisten können, weil sie nur Bürgergeld, Grundsicherung oder vergleichbare Leistungen erhalten.

In einer großzügigen Aktion spendete ein Kieler Großunternehmen, das anonym bleiben möchte, 30 Notebooks mit Dockingstation. Die fehlenden Festplatten wurden von der Förde Sparkasse finanziert und PC-Mäuse wurden von der Evangelischen Bank bereitgestellt. Die gebrauchten Computer wurden daraufhin vom Stadtteilbüro Süd einer gründlichen Prüfung und Generalüberholung unterzogen und anschließend den Schulen im Stadtteil angeboten, um sie Schülerinnen und Schülern zu übergeben, die zu Hause keinen eigenen Computer haben und deren Familien Transferleistungen wie Bürgergeld oder Grundsicherung erhalten. Ein Teil dieser großzügigen Spende erreichte nun die Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule, die sorgfältig prüfen wird, welchen Schülerinnen und Schülern diese Geräte zugutekommen sollen.

Sie möchten unsere EDV-Spendentour unterstützen?

Gerne nehmen wir Laptops, PCs, Bildschirme, Drucker, Tablets oder Handys entgegen. Die Geräte sollten funktionstüchtig und vollständig (Ladekabel, Netzteil) sein. Wenn Sie unser Vorhaben mit einer Geldspende unterstützen möchten, freuen wir uns ebenfalls.

Mehr erfahren …

Beitrag teilen

Weitere Beiträge

Digital archivieren und Nachlass regeln

Wer den Verlust von persönlichen Dateien, digitalen Bildern oder rechtlich wichtigen Informationen durch IT-Pannen oder beim Tod eines Angehörigen schon einmal erlebt hat, möchte sich meist für die Zukunft besser aufstellen. In einem kostenlosen Online-Seminar der Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) und der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft können Sie sich Anregungen holen, wie ein digitales Archiv aufgebaut und der eigene digitale Nachlass vorbereitet werden kann.

„Schreibmaschine“ zu verschenken

Für so einige Aufgaben reicht auch noch ein alter Computer, um diese zu erledigen: Eine Bewerbung schreiben oder überarbeiten, einen Brief an den Vermieter schreiben oder eine Hausaufgabe erledigen. Wir haben einige ältere gebrauchte Notebooks gespendet bekommen, mit denen sich solche Aufgaben erledigen lassen.

Große Freude an der Gemeinschaftsschule Hassee: Notebooks für Schülerinnen und Schüler

Einen „Wäschekorb“ voller Notebooks überreichte im Dezember Christina Boes von der Pro Regio GmbH (Stadtteilbüro Süd) an die Gemeinschaftsschule Hassee – zur großen Freude von Schulleitung, Lehrerkollegium und Schülervertretung. Die Geräte sollen Schülern, deren Familien sich die Anschaffung nicht leisten können, den Zugang zu digitalen Lernmitteln zu ermöglichen.

Digitalstation auf Zeitreise

Seniorinnen und Senioren des Projekts „Digitalstation“ erkundeten das Computermuseum Kiel. Museums-Lotse Jochim Jahn führte mit Witz und tiefem Fachwissen durch die drei Etagen des Museums, beantwortete geduldig alle Fragen und sorgte bei allen für einen unterhaltsamen und spannenden Nachmittag.

Unsere Standorte

Stadtteilbüro Süd
Kiel-Hassee

Service Büro Nord
Kiel-Wik

Service Büro Friedrichsort
Kiel-Friedrichsort