Pro Regio

Wer kann zu uns kommen?

Wir unterstützen arbeitsuchende und hilfsbedürftige Menschen. Bei uns können Sie Ihre Antrags- und Bewerbungsunterlagen kostenlos bearbeiten und kopieren. Alle unsere Büros verfügen über frei zugängliche und gut ausgestattete EDV-Arbeitsplätze!

Wir helfen Ihnen ...

  • beim Erstellen Ihrer Bewerbungsunterlagen
  • bei der Jobsuche
  • beim Ausfüllen von Anträgen (ALG I und II)
  • bei der online Versendung Ihrer Unterlagen
  • bei der Wohnungssuche
  • beim Kopieren und Scannen

Wichtig!

Wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen erstellen möchten, bitten wir Sie, einen eigenen USB Stick mitzubringen. Das selbe gilt, wenn Sie Daten von Ihrem Handy übertragen möchten, dann denken Sie bitte daran, das Ladekabel Ihres Smartphones mitzubringen!

Wir freuen uns auf Sie!

Bürgergeld

Auch: Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung, Grundsicherungsreform

Die Einführung des Bürgergeldes ist eine umfangreiche Reform der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Die Grundsicherung wird dadurch grundlegend weiterentwickelt und an die Entwicklungen des Arbeitsmarktes sowie die Lebensumstände der Menschen angepasst.

Mit dem Bürgergeld werden die dauerhafte Integration in Arbeit und die Verbesserung der Arbeitsmarktchancen durch Qualifizierung und Berufsausbildung stärker in den Fokus gerückt.

Leistungsberechtigte sollen sich zu Beginn des Bürgergeldbezugs ganz auf die Arbeitsuche konzentrieren können. Deswegen gelten im ersten Jahr Karenzzeiten für Wohnung und Vermögen. Vermögen ist danach erst zu berücksichtigen, wenn es in der Summe 40.000 Euro für die leistungsberechtigte Person und 15.000 Euro für jede weitere in dieser Bedarfsgemeinschaft lebende Person übersteigt und Unterkunftskosten werden in tatsächlicher Höhe anerkannt, mit Ausnahme der Heizkosten, die nur in angemessener Höhe übernommen werden können.

Ab 1. Juli 2023 ändert sich außerdem:

  • Wer eine Ausbildung oder Umschulung machen will, soll dabei intensiver unterstützt werden. Dazu zählt unter anderem, dass bei Bedarf ein Berufsabschluss auch in 3 statt 2 Jahren nachgeholt werden kann. Für die Teilnahme an Weiterbildungen, die zu einem Berufsabschluss führen, ist ein zusätzliches monatliches Weiterbildungsgeld in Höhe von 150 Euro beschlossen. Die Weiterbildungsprämien für bestandene Zwischen- und Abschlussprüfungen wurden dauerhaft ins Gesetz aufgenommen. Aber auch die Teilnahme an Weiterbildungen, die nicht auf einen Berufsabschluss zielen und länger als 8 Wochen dauern, soll unterstützt werden – mit dem Bürgergeldbonus in Höhe von monatlich 75 Euro.
  • Für den „roten Faden“ und Transparenz im Eingliederungsprozess sorgt der Kooperationsplan. In diesem wird die gemeinsam entwickelte Strategie in klarer und verständlicher Sprache festgehalten und ermöglicht somit ein besseres Miteinander. Bei Bedarf kann bei der Erstellung oder der Fortschreibung des Kooperationsplans ein Schlichtungsverfahren vor Ort vermitteln.

Das Gesetzgebungsverfahren ist erst mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt abgeschlossen.

Wenn Sie aktuell Arbeitslosengeld II beziehen

Wenn Sie Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld beziehen, werden Sie auch Bürgergeld bekommen. Hierfür müssen Sie keinen neuen Antrag stellen.

Die Regelsätze werden zum 1. Januar 2023 erhöht:

Neue Regelbedarfe ab dem 1. Januar 2023

Regelbedarf für …

Höhe

Alleinstehende, Alleinerziehende

502 Euro

Volljährige Partner

451 Euro

Volljährige bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres (18 – 24 Jahre),

Personen unter 25 Jahren, die ohne Zusicherung des kommunalen Trägers umziehen (18 – 24 Jahre)

402 Euro

Kinder beziehungsweise Jugendliche im 15. Lebensjahr bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (14 – 17 Jahre)

420 Euro

Kinder ab Beginn des 7. Lebensjahres bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres (6 – 13 Jahre)

348 Euro

Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres (0 – 5 Jahre)

318 Euro

Die angepassten Beträge werden automatisch an Sie ausgezahlt.

Wenn Sie an Maßnahmen wie zum Beispiel Weiterbildungen teilnehmen, laufen diese nach Einführung des Bürgergeldes wie gewohnt weiter.

Sie behalten auch Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Jobcenter.

Alle unsere eServices können Sie wie gewohnt nutzen.

Hinweis zu Anträgen, Bescheiden und Schreiben Ihres Jobcenters

Die Anträge, Bescheide und Schreiben der Jobcenter werden voraussichtlich Schritt für Schritt angepasst. Es kann vorkommen, dass Sie nach der Einführung des Bürgergeldes Dokumente erhalten, die noch keinen Hinweis darauf enthalten. Es kann auch sein, dass zunächst weiterhin die Begriffe „Arbeitslosengeld II“ und „Sozialgeld“ verwendet werden. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern: Sie werden nach und nach Anträge, Bescheide und Schreiben erhalten, die auf das Bürgergeld umgestellt sind.

(Quelle: www.arbeitsagentur.de)

Energiesparen leicht gemacht

Wir bieten kostenlos*

  • eine fachliche Beratung zum Thema Energiesparen
  • Tipps und Tricks zum Geldsparen im Umgang mit elektrischen Geräten
  • die Bereitstellung von Energiekostenmessgeräten (gegen eine kleine Kaution) incl. Auswertung

Service Büro Friedrichsort

An der Schanze 51
24159 Kiel
Ansprechpartner:
Kai Degner
Tel: 0431 53035392
E-Mail: info.sbf@pro-regio.org
Montag – Freitag
08:00 – 14:00 Uhr

Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.
*für Menschen im Sozialleistungsbezug

Ihr Service Büro Friedrichsort

Beratungsangebot:

Hilfe in der Energiekrise

(Quelle: energie-sparen-jetzt.sh)

Mehr Wohngeld für mehr Menschen

Die stark gestiegenen Energiekosten treffen Bürgerinnen und Bürger mit kleineren Einkommen besonders stark, da bei ihnen die Wohn- und Heizkosten einen hohen Anteil der Ausgaben ausmachen. Mit der Wohngeldreform erhöht die Bundesregierung das Wohngeld und sorgt dafür, dass mehr Haushalte Wohngeld erhalten. Dafür hat die Bundesregierung den Entwurf des sogenannten Wohngeld-Plus-Gesetz beschlossen.

Foto: Bundesregierung

Die Wohngeldreform ist Teil des dritten Entlastungspakets der Bundesregierung und unterstützt zielgenau Haushalte mit wenig Einkommen: Rund 1,4 Millionen Haushalte bekommen durch die Reform erstmalig oder erneut einen Wohngeldanspruch. Damit erreicht das Wohngeld ab 2023 insgesamt rund zwei Millionen Haushalte statt wie bislang ungefähr 600 000.

Das Kabinett hat dazu am Mittwoch den Entwurf des Gesetzes zur Erhöhung des Wohngeldes beschlossen, das sogenannte Wohngeld-Plus-Gesetz. 

Wohngeld im Durchschnitt doppelt so hoch wie bisher

Der Wohngeldbetrag wird sich 2023 mit der Reform voraussichtlich um durchschnittlich rund 190 Euro pro Monat erhöhen. Das bedeutet eine Verdoppelung des Wohngeldes. Es steigt von durchschnittlich rund 180 Euro pro Monat (ohne Reform) auf rund 370 Euro pro Monat.

Heizkosten- und Klimakomponente unterstützen und motivieren zum Energiesparen

Zusätzlich wird eine dauerhafte Heizkostenkomponente die steigenden Heizkosten dämpfen. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, wird es auch eine Klimakomponente geben. Sie ist als Zuschlag auf die Höchstbeträge der Miete oder Belastung ausgestaltet. Die Komponenten zu Heizkosten und Klima sind bewusst als Pauschalen konzipiert, um die Verwaltung zu vereinfachen und Anreize zum Energiesparen zu erhalten. Die Reform trägt zudem veränderten regionalen Mietniveaus Rechnung durch eine Neuzuordnung der Gemeinden und Kreise zu den Mietenstufen.

Die Kosten der Wohngeldreform 2023 werden je zur Hälfte von Bund und Ländern getragen. Das Gesetz bedarf der Zustimmung des Bundesrates und soll zum 1. Januar 2023 in Kraft treten.

 (Quelle: www.bundesregierung.de)

Sprachmittlung für Geflüchtete

Ihr Service Büro Nord

Die Kieler Servicebüros

… bieten mit freundlicher Unterstützung der regionalen Jobcenter Projekte und Beschäftigungsmöglichkeiten für die arbeitsmarktliche Integration und soziale Teilhabe im Raum Kiel an. In unseren Büros bieten wir langzeitarbeitslosen Menschen im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit mit einer kleinen Verdienstmöglichkeit die Möglichkeit der Mitarbeit (max. 30 Stunden pro Woche).

Diese Website wird gemeinsam mit Teilnehmer*innen unserer Beschäftigungsprojekte  erarbeitet und stellt Beiträge und hilfreiche Tipps von Betroffenen für Betroffene zur Verfügung. Hier finden Sie hilfreiche Informationen zu den Themen Arbeitsmarkt und soziale Angebote in Kiel und Umgebung.

Träger der Kieler Servicebüros ist die Pro Regio Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Regionalentwicklung. Pro Regio ist seit über 25 Jahren Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit in einem unserer Servicebüros haben, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Jobcenter und zu uns auf!

Angebote auf unserer Seite

Unsere Standorte

Servicebüros Kiel

Antrags- und Bewerbungshilfen an drei Standorten:  

Stadtteilbüro Süd

Service Büro Nord

Service Büro Friedrichsort

EDV Spendentour

Spendenaktion!!!

Wir sammeln, reparieren und verteilen EDV Spenden!!!

[mehr ...]

Wegweiser Kiel

Hilfsangebote und Anlaufstellen in Kiel

Wer kann mir helfen bzw. an wen kann ich mich wenden?

 [mehr...]

Lernhilfen

Lernplattformen und mehr

"Ich habe lieber Fragen, die nicht beantwortet werden können, als Antworten, zu denen uns keine Fragen einfallen." - Richard Feynman

 [mehr ...]

Beiträge

NEWS

Beiträge aus unseren Projekten

[mehr...]

Gartenfest Hassee 2022

Sonne satt 🙂

Angebote des Beratungsnetzwerks Alle an Bord! für Geflüchtete

ENGLISH, RUSSIAN, ARABIC AND FARSI VERSION → Hier

Das Beratungsnetzwerk Alle an Bord! unterstützt Geflüchtete

  • bei der Orientierung im deutschen Berufs- und Bildungssystem
  • bei der Suche nach geeigneter Arbeit, Ausbildung, Studium oder Weiterbildung
  • beim Abbau rechtlicher und sprachlicher Hürden
  • und bietet arbeitsmarktbezogene Sprachtrainings in kleinen Gruppen und online an.

Sprechen Sie uns an!

  • Hier finden Sie die Kontakte zu Berater*innen in Ihrer Nähe.
  • Hier finden Sie Informationen zu den arbeitsmarktbezogenen Sprachtrainings.

 

Das Jobcenter geht digital...

...gehen Sie mit!