Tipps und Service
Jobmesse 2016: Von Wittland in die Zukunft PDF Drucken
Geschrieben von: Peter   
Montag, den 31. Oktober 2016 um 10:59 Uhr

Jobmesse KielJedes Jahr kommt der Herbst. Die Tage werden kürzer und das goldene Laub fällt auf die Straßen und Fußwege der Landeshauptstadt. Alle Jahre wieder kommen in dieser Zeit auch auch jede Menge Jobs und Ausbildungsplätze nach Kiel und warten im Rahmen der 9. Jobmesse auf zahlreiche Interessenten und Bewerber. Wo sonst blank polierte Luxuskarossen unter die Leute gebracht werden, präsentieren am Samstag, dem 5. und Sonntag, dem 6. November 2016 über 70 Aussteller nicht nur Ausbildungs- und Studienplätze, sondern auch Möglichkeiten und Infos für eine Existenzgründung sowie Arbeitsplätze und Jobs für Neueinsteiger, Fach- und Führungskräfte wie auch für Quereinsteiger oder Durchstarter aus dem Altersbereich 50+. Die Palette der Anbieter, die an diesem Wochenende auf der Jobmesse bei Mercedes-Benz in Wittland zu finden sind , reicht dabei von A-ldi bis X-erox. Handel, Dienstleistung und Industrie stehen neben Bundeswehr, Arbeitsagentur, Polizei und anderen Landesbehörden. Auch weiterführende Schulen und Unternehmen der Erwachsenenbildung sind zahlreich vertreten. Neben den vielen Angeboten und Kontaktmöglichkeiten gibt es auch ein umfangreiches, fachbezogenes Rahmenprogramm. Man kann beispielsweise seine Bewerbungsmappe von erfahrenen "Personalern" auf Herz und Nieren prüfen oder professionelle Bewerbungfotos anfertigen lassen. Wertvolle Tipps rund um das Thema "Bewerbung" bieten informative Seminare und Workshops. Hier geht es zum Beispiel um die richtige Berufswahl, die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch oder die Verwendung und auch die Gefahren der "Sozialen Medien" im Bewerbungsverfahren. Ein kostenloser Bus-Shuttle vom Bahnhof nach Wittland und zurück gehört wie immer zur Jobmesse dazu. Weitere Infos, eine Liste der Aussteller sowie den Fahrplan für den Bus gibt es mit diesem Link. Hier noch einmal die Eckdaten der Jobmesse 2016:

Zeit:

Sa., 05.11.2016, 10:00 bis 16:00 Uhr

So., 06.11.2016, 11:00 bis 17:00 Uhr

Ort:

Mercedes-Benz
Süverkrüp Automobile
Daimlerstraße 1

24109 Kiel

 

Eintritt frei!

 

Allen Interessenten und Besuchern der Jobmesse: Viel Spaß und vor allem: Viel Glück und Erfolg!

Foto: Barlag

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 03. November 2016 um 23:09 Uhr
 
Nightmare before Christmas PDF Drucken
Geschrieben von: Tina   
Freitag, den 28. Oktober 2016 um 10:58 Uhr

HalloweenHappy Halloween! Süßes oder Saures?! Oder vielleicht doch besser "Trick or Treat"? Halloween wird in Deutschland immer populärer. Man verkleidet sich - und zwar nicht auf die lustige Art wie beim Karneval, sondern auf die gruselige. Die Kinder gehen abends von Haus zu Haus und fragen nach Süßigkeiten und für Erwachsene werden viele Partys angeboten, wenn man nicht gar selbst eine schmeißt. Inzwischen gibt es unendlich viele Rezepte im Internet zu finden, die dem Essen und Trinken den nötigen Gruselfaktor verleihen und nahezu niemand fragt sich, woher dieser Brauch eigentlich kommt. Denn er muss ja von den Amerikanern kommen, so wie die ihre Häuer für diese Nacht aufpimpen. Dies ist jedoch ein gewaltiger Irrglaube. Ursprünglich kommt der Brauch aus Irland und entstand dort laut Forschern schon zur Zeit der Kelten. Es war dort sogar neben dem Beltane das zweit wichtigste Fest der Kelten. Das Fest der Toten fand ursprünglich statt, um das Sommerende zu feiern, an dem das Vieh wieder in die Ställe musste. Zudem glaubten die Kelten, dass an diesem Tag die Toten umher gingen. So kam es zu dem Brauch sich zu verkleiden, um die Geister von seinem Heim fern zu halten. So genannte Freudenfeuer oder auch Bonfire genannt wurden auf den Hügeln Irlands entzündet, um das Fest zu zelebrieren. Erst im 19. Jahrhundert gelangte dieser Brauch dann nach Amerika und wurde von dort aus immer weiter verbreitet. Inzwischen erinnert man sich jedoch kaum an den geschichtlichen Hintergrund. Stattdessen werden lieber Kürbisse geschnitzt, um dann mit einem Tennisarm aus dem Fruchtfleisch der Panzerbeeren eine leckere Pfanne oder Suppe zu kochen. Alles in Allem verspricht dieser Abend sehr viel Spaß. Sowohl in seiner ursprünglichen Tradition, als auch mit der modernen Erweiterung, die dieses Fest inzwischen hat. Anlässlich dieses Abends findet man überall Events, die den Gruselfaktor mit einbeziehen. Nicht nur für Erwachsene gibt es praktisch eine Party neben der nächsten. Für unsere Kinder gibt es am 30.10. Beppolino's Halloween Zirkus. Geschminkte Gesichter und passende Halloween Outfits werden kombiniert mit einer Zirkusvorführung für und mit Kindern – und natürlich einem Zirkusteam. Von 15:00 bis 17:00 findet die Gruselshow im AWO Bürgerzentrum Räucherei in Kiel Gaarden statt. Für Kinder kostet es 1,50 Euro und die Erwachsenen zahlen 3 – 6 Euro, dabei gilt die wichtigste Regel: Jeder zahlt was er/sie kann.
Bildquelle: flickr / aotaro

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 31. Oktober 2016 um 08:42 Uhr
 
Kiels bunter Stadtteil lädt ein: 10. Mettenhofer Kulturtage PDF Drucken
Geschrieben von: Peter   
Montag, den 24. Oktober 2016 um 10:22 Uhr

MettenhofAls die Mettenhofer Kulturtage zum ersten Mal stattfanden, wußten die Organisatoren gar nicht richtig, was sie zu erwarten hatten. Mit neun Veranstaltungen über eine Woche verteilt, testeten sie das kulturelle Interesse der Mettenhofer und dem Rest der Welt. Die positive Resonanz war ein Mutmacher für die Zukunft und so gehen die Kulturtage 2016 bereits zum 10. Mal über die Bühne. Vom 27. Oktober bis zum 12. November gibt sich Kiels westlichster und mit knapp 20.000 Einwohnern bevölkerungsreichster Stadtteil die kulturelle Ehre. Das Programm ist dabei so bunt wie das Viertel selbst. Groß und Klein kommen hier auf ihre Kosten und können Kultur nicht nur genießen, sondern auch selber gestalten. Eingeläutet werden die Kulturtage am 27. Oktober um 19.30 Uhr mit einem vergnüglichen Rezitationsabend auf dem Hof Akkerboom. Die offizielle Eröffnung erfolgt am Freitag, dem 28. Oktober um 18 Uhr bei freiem Eintritt mit einem Mozart-Konzert in der St.-Birgitta-Thomas-Kirche – gleich gegenüber von Mettenhofs Wahrzeichen, dem "Weißen Riesen". In den folgenden rund zwei Wochen gibt es Konzerte aus den unterschiedlichsten Bereichen, Tanzkurse, Autorenlesungen, Kabarett und Kunstaustellungen für die "Großen". Die Lütten tummeln sich derweil bei Mitmachkonzerten, Comic-Malkursen, speziellen Lesungen oder Theateraufführungen. Das Ganze gibt es entweder bei freiem Eintritt oder zu moderaten Preisen. Das umfangreiche Programm der Mettenhofer Kulturtage (mit Veranstaltungsorten und ggf. Infos zu den Eintrittspreisen) steht HIER zum Download bereit. Mettenhof lädt ein – einfach mal vorbeischauen in Kiels "Wildem Westen" – es lohnt sich...

 
Acht auf einen Streich PDF Drucken
Geschrieben von: Tina   
Mittwoch, den 26. Oktober 2016 um 11:53 Uhr

Museum am MeerKiel bestitzt viele schöne Museen und sie alle zu begutachten, scheint an einem Tag vollkommen unmöglich. Zumindest würde man das denken. Es gibt jedoch jedes Jahr eine Gelegenheit, zu der es einem möglich gemacht wird, direkt 8 Museen an einem Tag zu besichtigen. Gemütlich von einem Museum zum nächsten zu flanieren, sich die Stadt von einem Stadtführer zeigen zu lassen und an ausgewählten Programmen der Häuser teilzunehmen. Unmöglich? Nein, nicht beim 'Museen am Meer-Tag'. An diesem Tag laden die Stadtgalerie, das Aquarium Geomar, die Kunsthalle Kiel, die Medizin– und Pharmazeutische Sammlung, die Kunsthalle Kiel, das Schifffartsmuseum, das Stadtmuseum Warleberger Hof und das Zoologische Museum genau zu diesem Event ein. Wenn man all diese Namen liest, ist man vermutlich erschlagen. Aber solch ein Tag verspricht etwas Außergewöhnliches. Natürlich hat jedes Museum seine eigenen schönen Programme. Doch am "Museen am Meer Tag" haben sie sich aufeinander abgestimmt, um den großen wie kleinen Besuchern einen spannenden und informativen Tag zu bieten, ohne dabei die charakteristischen Züge jedes einzelnen Museums zu vernachlässigen. Und als wäre dies nicht nicht genug, sind alle Museen durch einen kleinen Spaziergang durch Kiels schöne Innenstadt zu erreichen. Am 30. Oktober laden die Museen an der Kieler Förde zum 'Museen am Meer-Tag 2016' ein. 8 Häuser kann man innerhalb eines Tages besuchen und zwischendurch gemütlich durch die Innenstadt von Kiel schlendern. Geschmückt mit vielen Aktionen und einem Stadtführer. Für die Kinder gibt es Schatzkarten, um alles so zu entdecken, dass es auch ihnen Spaß macht. Mit der Rabattkarte bekommt man in den verschiedenen Museen ermäßigten bis freien Eintritt. Von der Stadtgalerie, über Meeresbiologie und einer pharmazeutischen Ausstellung, bis hin zu einer faszinierenden Antikensammlung ist alles vorhanden. Nicht nur Gemälde und Tiere kann man begutachten, auch über Kiels Vergangenheit kann man Vieles lernen. Einen Link zum Flyer und zur Karte finden Sie hier. Die verschiedenen Angebote für andere Besuche sind ebenso interessant. Ob nun für Groß oder Klein, der Museum am Meer Tag bietet allen die Möglichkeit, einen wunderschönen Tag zu verbringen.
Bildquelle: Flickr.de / Nahid V

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. Oktober 2016 um 09:41 Uhr
 
Immer wenn die Blätter fallen: Herbstmarkt in Molfsee PDF Drucken
Geschrieben von: Peter   
Freitag, den 14. Oktober 2016 um 08:36 Uhr

Herbstmarkt"Wenn de Wind dör de Bööm weiht / Un Gras nich mehr wassen deiht / Un geel al ward, denn kummt bald de Tied", so besang einst Knut Kiesewetter den goldenden Herbst. Draußen wird es kälter, die Tage werden kürzer und manch einer sehnt sich danach, mit dicken Puschen und in eine Decke eingemümmelt eine Tasse mit einem Heißgetränk zu umklammern. Wo bekommt man nun Puschen, die Decke und die Zutaten für das Heißgetränk her? Genau zur Beantwortung dieser Frage wurden die allseits beliebten Herbstmärkte erfunden. Besonders beliebt im Kieler Raum ist der Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee, der Jahr für Jahr tausende Besucher anlockt. In diesem Jahr öffnen sich die Museumstore vom 15. bis zum 23. Oktober für das herbstliche Markttreiben. Rund 150 Stände findet der geneigte Besucher in den reetgedeckten Häusern. Neben Puschen, Decken und friesischen Tees finden sich noch allerlei weitere nützliche und weniger nützliche Genuss-, Gebrauchs- oder Zierwaren. Selbstgemachte Marmeladen, Pralinen oder Marzipan locken die Leckermäuler an. Auch Obst und Gemüse aus heimischem Anbau gibt es reichlich. Natürlich dürfen die Kunsthandwerker im Freilichtmuseum nicht fehlen: An den Ständen der Holzbildhauer, Töpfer, Glasbläser und vielen Weiteren kann man nicht nur einkaufen (ist ja bald Weihnachten...), man kann auch den Handwerkern bei ihrer Arbeit zuschauen und sich auch mal selbst versuchen. Selbstverständlich sind auch die museumseigenen Werkstätten besetzt. Auch für das leibliche Wohl vor Ort ist an vielen Ständen bestens gesorgt. Geöffnet ist der Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee vom 15. - bis 23. Oktober täglich von 9 – 18 Uhr. Als Eintritt gilt der "normale" Museumspreis. Infos darüber gibt es HIER. Ein herbstlicher Einkaufsbummel in einem einmaligen Ambiente steht vor der Tür – immer dann, "Wenn de Wind dör de Bööm weiht"...

Bild: wikimedia / Agnete

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 88