Tipps und Service
Ein Geben und Nehmen PDF Drucken
Geschrieben von: Hannelore   
Montag, den 01. März 2021 um 11:21 Uhr

SeeroseWir sind traurig! Eine unserer langjährigen betreuten Seniorin ist verstorben. Ihr großes Lebensbuch ist leider schon zu Ende geschrieben.

Wir alle haben sie zu unterschiedlichen Zeiten mit Freude betreut. Sind mit ihr gemeinsam Einkaufen gegangen und trugen ihren Einkauf nach Hause. Auf diesen Touren erzählte sie gern von heute und gestern. Ebenso gern fragte sie nach, wie wir uns fühlten. Neben den Lebensmitteln kaufte sie sich duftende Blumen und schmückte so ihr Wohnzimmer.


Aber wenn es sonnig war, saßen wir auf einer Bank und erzählten gemeinsam von unseren Erlebnissen. So verging die Zeit oft viel zu schnell und wir verabredeten uns für einen der nächsten Tage.

So sorgte sie für eine gemeinsame Entschleunigung, in dem wir uns gegenseitig Zeit schenkten.

Nun ist leider unsere gemeinsame Zeit zu Ende. Du fehlst uns!

Bild: Wikimedia / Benjamin Gimmel

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 01. März 2021 um 11:23 Uhr
 
Bleiben Sie bitte gesund! PDF Drucken
Geschrieben von: Peter   
Mittwoch, den 16. Dezember 2020 um 00:00 Uhr
RotbucheIm Zuge der Corona Pandemie sind wir aufgrund der aktuellen Landesverordung leider gezwungen, die persönlichen Kontakte vor Ort vorübergehend einzustellen.

Unsere Servicebüros Kiel Nord, Süd und Friedrichsort und die sozialen Dienste Kieler Umland sind daher bis auf Weiteres nur per Email oder telefonisch innerhalb der Servicezeit 9 - 13 Uhr zu erreichen. Gerne kümmern wir uns auch weiterhin um Ihre Anliegen.
Lasst uns alle zusammen auf uns aufpassen. Gemeinsam sind wir stärker, als das verschixxxene Virus. Bleibt alle gesund!!!

 

 


Service Büro Nord: info.sbn (at) pro-regio.org
0431 3052486

Service Büro Süd: info.sbs (at) pro-regio.org 0431 53055920

Service Büro Friedrichsort: info.sbf (at) pro-regio.org 0431 53035392

Soziale Dienste Kieler Umland: info.sdu (at) pro-regio.org 0431 53035299

 

Sobald es geht, sind wir wieder persönlich für Euch da!

 

Bild: wikimedia / Habitator terrae

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Februar 2021 um 09:09 Uhr
 
Mitarbeiter im „Service Büro“ (AGH) Warum nicht? PDF Drucken
Geschrieben von: Kerstin   
Donnerstag, den 15. August 2019 um 12:49 Uhr

SBF-SchildUnser Service

Die Pro-Regio Service Büros richten sich an Menschen mit geringem Einkommen und niedriger Qualifikation und unterstützt sie unentgeltlich bei der digitalen / elektronischen Kommunikation, vorrangig in Hinblick auf Bewerbungen und Stellensuche.

Wer kann bei uns arbeiten?

Im Rahmen eines sog. 1-€-Jobs (Aufwandsentschädigung: 2,-€) beschäftigen wir Menschen im ALG-II-Bezug (gerne auch alleinerziehende Menschen). Regelarbeitszeiten innerhalb der Öffnungszeiten: von 08:00 – 14:00 Uhr, max. 30 Stunden.

Wünschenswert, jedoch nicht Voraussetzung, sind Grundkenntnisse im Umgang mit EDV.

 

 


Was gibt es bei uns zu tun?

Frontoffice:

- Empfang / Organisation
- Unterstützung von Kunden bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und bei der Jobsuche
- Hilfe für Kunden beim Ausfüllen von Anträgen (SGB II-Bereich)

Backoffice:

- Recherche, Pflegen und Aktualisierung einer Stellendatenbank, Präsentation von Stellen- und Weiterbildungsangeboten,Print und PowerPoint
- Erarbeiten von Möglichkeiten der Veröffentlichung

Tipps und Service

- Recherche (auch in Form von Vor-Ort-Terminen und Interviews) und Erstellen von Artikeln für die Internetpräsenz "Tipps und Service"

- Fotografie und Bildbearbeitung


Wie werden unsere Teilnehmerinnen unterstützt?

Die Projekte „Service Büro Friedrichsort und Kiel-Wik “ erarbeiten und begleiten mit seinen Teilnehmerinnen Lern- und Arbeitsformen im Team und bieten neben möglichst realen Arbeitsabläufen fachübergreifende und fachliche Unterweisungen (z. B. Umgang mit EDV, Bürotechniken, Datenschutz; Kundenkommunikation, kultur-sensibler Umgang mit Kundenanfragen, EDV-Anwendungen Word/Excel/PowerPoint, Standards beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen) sowie eine sozialpädagogische Begleitung bei der Arbeitsmarktstrategie und bei persönlichen Problemlagen an.

Welchen Nutzen bietet das Service Büro den teilnehmenden AGH-Kräften?

- Tagesstruktur
- Fachliche Unterweisungen
-Praktische Anwendung des Erlernten
-Erwerb von Schlüsselqualifikationen

---> Zuverlässigkeit

---> Kritikfähigkeit

---> Sozialkompetenz

---> Kommunikationsfähigkeit

- Positive Selbstwahrnehmung durch Erfolgserlebnisse

Service Büro Friedrichsort

Ansprechpartner: Peter Bolda / Christina Bös

Telefon (0431) 53035392

An der Schanze 51, 24159 Kiel-Friedrichsort

bolda.sbf (at) pro-regio.org

boes.una (at) pro-regio.org

Service Büro Kiel -Nord

Ansprechpartner: Hans-Jürgen Böhm

Telefon (0431) 3052486

Holtenauer Str.264, 24106 Kiel

info.sbn (at) pro-regio.org.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 10:37 Uhr
 
Soziale Dienste Kieler Umland - Wir sind weiter für Sie da PDF Drucken
Geschrieben von: Soziale Dienste Kieler Umland   
Montag, den 01. Februar 2021 um 17:12 Uhr


EinkaufWir, die Mitarbeiter der Sozialen Dienste Kieler Umland, sind für Sie da!

Unter Berücksichtigung der aktuellen Distanz- und Hygienevorschriften möchten wir Sie auch weiterhin unterstützen.

Unser Angebot:

• Kontaklose Einkaufshilfe oder sonstige Botengänge

• telefonische Lesezeit oder Gesprächszeit

Wir freuen uns auf ihren Anruf unter
O431/53 03 52 99 oder 0159/61 22 952


Bild: flickr / Marco Verch

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Februar 2021 um 09:10 Uhr
 
jobmesse - Jahrmarkt der Berufe PDF Drucken
Geschrieben von: Team Pro Regio   
Montag, den 11. November 2019 um 13:05 Uhr

Jjobmesseobmesse in Kiel – ein Fixtermin für alle interessierten angehenden Azubis, Jobsuchern und auch von jenen, die sich beruflich verändern wolllen. Wie bei TuS zu lesen, ging die Messe am letzten Oktoberwochenende über die Bühne. Das ist jetzt zwar schon ein wenig her, es ist uns trotzdem noch wichtig, euch unsere Eindrücke von der jobmesse Kiel am 26.Oktober und 27.Oktober 2019 in der Messehalle Mercedes-Benz Süverkrüp Automobile in Kiel-Wittland mitzuteilen.

Samstag den 26.Oktober, pünktlich zum Messebeginn um 10 Uhr waren wir als 6-köpfiges TUS Team aus allen Kieler Service Büros von Pro Regio vor Ort und mischten uns unter die Leute – gespannt darauf, was es Neues gibt. Wurde das Bewerbungsanschreiben neu erfunden? Ist in Zeiten der Online-Bewerbungen die DIN 5008 noch zweckmäßig und haben die haptischen Bewerbungsmappen ausgedient? Bereits zum 12. Mal war die jobmesse Kiel am Start! Mit über 100 Unternehmen, Institutionen und Bildungseinrichtungen präsentierten sich so viele Aussteller wie noch nie in den vergangenen Jahren! Die Besucher, sowie Unternehmen und Institutionen der Messe hatten die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit miteinander ins persönliche Gespräch zu kommen. Ganz gleich, ob Handwerk, Handel, Dienstleitung, Industrie, Studium oder Ausbildung - für alle Qualifikationen und Generationen war etwas dabei. Etwas verwirrend war die offenbar willkürliche Anordnung der Stände. Man fand die Polizei neben einem Käsehersteller und gegenüber von Edeka. Am anderen Ende des Gebäudes wartete schließlich der Zoll… Gleich am Eingang hatte die Bundeswehr ihr Lager aufgeschlagen und lud u. a. mit Kugelschreibern in Camouflage-Design die Interessenten zum Gespräch. Kleine Geschenke erhalten - oder in diesem Fall - begründen die Freundschaft. Genau wie beim Stand von Aldi, wo die freundlichen Mitarbeiter die Besucher mit einer Tasche mit Obst begrüßten und für ihr Unternehmen warben. Da angekündigt war, dass auch viele Unternehmen vor Ort sein würden, die händeringend Auszubildende suchen, besuchten auch zahlreiche Jugendliche - mitunter fein herausgeputzt und mit Bewerbungsmappen bewaffnet- die Messe. So hatten beide Seiten die Chance, von sich zu überzeugen. Auch IT-Fachleute fanden an fast jedem Stand Zukunftsmöglichkeiten. Wer allerdings als ungelernte Kraft einen Einstieg suchten, bekam zu hören: Da haben wir heute nichts dabei, aber auf unserer Website…

Doch nicht nur die direkte Jobsuche wurde geboten. Großer Andrang herrschte an der Teststation für Bewerbungsmappen, an dem die Interessenten mitunter warten mussten, um einen der Stühle im Wartebereich zu ergattern, bevor es schließlich zum Mappencheck kam. Und siehe da: Die klassischen Mappen haben nicht ausgedient. Auch der Stand, an dem professionelle Bewerbungsfotos gemacht wurden, war tüchtig belagert. Vielfältige Interessensfelder konnten bei der jobmesse bedient werden. An solch langen Tagen wollte natürlich auch das leibliche Wohl befriedigt werden. Dies konnte nach Wunsch an den Gastronomieständen geschehen, die sich preislich dem Niveau anderer kommerzieller Veranstaltungen anpassten. Ein buntes, interessantes Wochenende voller Jobs und Zukunftschancen ging schließlich zu Ende. Mit 100 prozentiger Sicherheit folgt auch im nächsten Jahr wieder eine jobmesse. Mit noch mehr Ausstellern, noch mehr Jobs und noch mehr Besuchern. Auf dem Jahrmarkt der Berufe in Kiel…

Bild: BARLAG

Nach dem Klick auf "weiterlesen" folgen einige Impressionen der jobmesse.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 90